[TAG] Liebster Award

Woohoo, da ist man erst so kurz dabei und wird schon für einen Blog-Award nominiert! Ich habe mich riesig gefreut, als mir Karin von Kosmetik Natürlich vor ein paar Tagen eine liebe Mail geschickt hat!

UnbenanntBildquelle: 3.bp.blogspot.com – Ich gehe davon aus, dass dieses Logo Creative Commons lizensiert ist, daher verwende ich es hier.

Die Regeln für alle Nominierten lauten wie folgt:

  • Du musst mich in deinem Blog verlinken
  • Du musst 11 neue Blogger nominieren, die weniger als 200 Follower haben
  • Du musst meine Fragen beantworten und auf deinem Blog veröffentlichen
  • Überlege dir 11 Fragen, die deine nominierten BloggerInnen dann beantworten müssen
  • Die Person, die dich nominiert hat, darf nicht zurück nominiert werden
  • Alle Nominierten müssen von dir informiert werden
  • Bereite einen Link mit allen Infos vor
  • Folge mir auf Bloglovin‘, per Mail (Feedburner) oder via WordPress

Das sind Karins Fragen und meine Antworten

1. Wenn du nicht bloggen würdest, wo würde sich deine Kreativität freie Bahn brechen?

Schwierig, schwierig. Ich habe viele mehr oder minder ausgeprägte Hobbies, die ich trotz Bloggen versuche, unter einen Hut zu bringen. Ohne das Bloggen würde ich mich wohl mehr auf die Musik stürzen, das heißt sowohl hören und genießen als auch selber machen. Ich spiele unheimlich gerne Gitarre und Klavier und es gibt so viele Stücke, die ich noch lernen möchte.

2. Schaust du bei anderen Blogs lieber Fotos und Bildunterschriften oder magst du lieber lange, ausführliche Beiträge?

Wieder eine knifflige Frage, auf die ich keine pauschale Antwort finde. Wenn das Thema mich wirklich interessiert, lese ich gerne ausführliche Beiträge. Besonders zu umstrittenen Umweltthemen faszinieren mich die verschiedenen Meinungen und Argumente der Blogger. Auch Reviews zu Produkten, die mich selbst stark ansprechen, lese ich aufmerksam und komplett. Zu „leichteren“ Themen wie den typischen Aufgebraucht-Posts schaue ich mir meistens nur die bunten Bilder an und lese nur genauer, wenn mir ein Produkt ins Auge fällt.

3. Was ist dir wichtig auf deinem Blog?

So egoistisch es auch klingt: ICH. Hoffentlich wird das jetzt nicht falsch verstanden… Wenn mein Blog nicht mich repräsentiert und verkörpert, welchen Sinn hat es dann? Ich möchte keine Marionette großer Unternehmen sein und über Dinge bloggen, die mich nicht interessieren, oder über Themen schreiben, hinter denen ich selbst nicht stehe. Viel lieber möchte ich über das schreiben, was mich in letzter Zeit berührt oder fasziniert hat, sei es auch für andere banal. Ich gebe mir größte Mühe, auch andere mit meiner Begeisterung anzustecken.

4. Was ist dir wichtig im Leben?

Eine kleine Anekdote dazu: Nach der vierten Klasse haben meine Eltern geplant, auf welche Schule ich gehen würde. Ich habe mich aus der Sache rausgehalten, mit der siegessicheren Gewissheit, es würde schon bald eine Eule aus Hogwarts eintreffen. Als sich die Sommerferien dem Ende zuneigten und noch immer keine Eulenpost eingetroffen war, brach für mich eine Welt zusammen. Ich befand mich in der ersten Identitätskrise meines jungen Lebens. So viele Zaubersprüche gelernt und doch war ich nichts weiter als ein Muggle. Noch heute glaube ich tief in meinem Herzen, dass sich dort ein Fehler eingeschlichen hat… Mein Ziel für dieses Leben: Niemals die Hoffnung aufgeben!

5. Was würdest du vom Blog ins Real Life rübernehmen (oder umgekehrt), weil es auf der anderen Seite besser funktioniert?

Ganz klar: Die freie Zeiteinteilung. In Zeiten von Nachtschichten, Wochenenddiensten und frühmorgendlichen Busfahrten in die Uni durch die eisige Kälte wünsche ich mir nichts sehnlicher als einen angenehmen Spätvormittag auf der Couch im Gammel-Look mit Tee und Laptop. Wenn das Seminar an der Uni um 8 ist, dann ist es um 8. Daran lässt sich nichts rütteln. Das Bloggen kann ich mir einteilen und genießen. So kommt für alle mehr bei rum und so stelle ich mir das Paradies vor…

6. Was ist dir lieber, mehr Abonnenten oder mehr Kommentare?

Mehr Kommentare! Kommuniziert mit mir – das ist toll! Auf vielen Blogs sind das Spannendste die Kommentare, denn dort stehen so viele Tipps drin, die ich schon so oft ausprobiert habe. Klar braucht man auch viele Abonnenten, die auf die Beiträge aufmerksam werden und dadurch fleißig kommentieren. Aber wenn ich Prioritätenn setzen müsste, dann wären das die Kommentare.

7. Auf welches Experiment würdest du dich eher einlassen: 4 Wochen nur noch vegan essen oder vegan schminken & pflegen?

Mein Ziel ist es, mich nicht nur 4 Wochen vegan zu schminken, sondern meine Pflege so umzustellen, dass ich dauerhaft damit zurechtkomme. Auf einem guten Weg bin ich schon mal 🙂 Vegan essen wäre für mich also die größere Herausforderung, da ich ein Käsefanatiker bin…

8. Hast du Herzblut-Postings? Welche?

Ich arbeite daran! Meine ersten wirklichen Herzblut-Postings waren die Weihnachten im Schuhkarton-Aktion und der DIY-Adventskalender. Vor allem in die DIY-Sache habe ich sehr viel Energie gesteckt und bin schon fleißig am Planen für weitere DIY-Anleitungen.

Aber auch ohne DIY arbeite ich eifrig an jedem meiner Posts, versuche meine eigene Meinung mit Begeisterung rüberzubringen und kontrolliere Verständlichkeit und Rechtschreibung, bevor ich sie ins World Wide Web stelle.

9. Wie organisierst du dein Bloggen?

Weibliche Intuition. Ich blogge nach Lust und Laune, plane meine Beiträge im Kopf und mache mir in meinem Kalender Stichpunkte, wann was passen würde. Von Anfang an habe ich gelernt, dass geplante Beiträge wenig Sinn machen, wenn sie andauernd verschoben werden müssen, weil spontane Themen gerade mehr drängen. Meistens kommen mir die Ideen für’s Bloggen spontan, manchmal beim Gitarrespielen, manchmal in langweiligen Vorlesungen und manchmal beim Lesen von anderen Blogs. Ich hätte manchmal schon gerne ein System, damit die Beiträge regelmäßig online gehen. Ich arbeite dran…

10. Wie ist deine Haltung zu Sponsored Posts?

Geteilt. Einerseits finde ich es gut, dass Firmen ihre Produkte von Bloggern testen lassen (klar, jeder kriegt gerne Gratissachen). Solange das Bloggen auch objektiv bleibt, ist alles okay. Wenn ich aber schon sehe, dass fast jedes Produkt auf ein und demselben Blog gesponsored ist und dass seltsamerweise jedes Produkt in den Himmel gelobt wird, dann hat mein allsonntagliches Werbeblättchen mehr Nährwert.

11. Kannst du dir vorstellen, über etwas anderes zu bloggen, und was wäre das?

Zwergkaninchen! Ich habe ein Faible für diese kleinen possierlichen Tierchen und unter diesem niedlichen Flauschefell versteckt sich weit mehr als man vermutet. Meine jahrelange Erfahrung würde tatsächlich einen ganzen Blog füllen und süße Bilder gäbe es auch…

Ich nominiere…

Peppi von Peppi Die Katz
La Paysante Verde von The Most Beautiful Bitter Fruit
Larissa von prettylittlelari
Frau Wuselig von wuselig
Frutilla von My Eco Beauty Paradise
JellyBelly von Jellys Welt

Meine Fragen an Euch lauten:

  1. Wie kamt Ihr auf Euren Blognamen / Nickname?
  2. Was hat Euch zum Bloggen bewegt?
  3. Verfolgt Ihr ein Ziel beim Bloggen? Vielleicht das große Geld oder just for fun?
  4. Was ist Eure Geschichte auf dem Weg zur Naturkosmetik?
  5. Mal ganz ehrlich: Kupfert Ihr Euch Themen von anderen Blogs ab?
  6. Habt Ihr ein großes Blogger-Vorbild?
  7. Wie sieht ein typischer Tag im Leben eines Bloggers für Euch aus?
  8. Qualität vor Quantität oder Quantität vor Qualität? Wie oft postet Ihr und warum?
  9. Welchen Stellenwert hat das Bloggen in Eurem Leben?
  10. Gerade für die Neuzugänge: Hattet Ihr Hilfe beim technischen Know-how oder war das Bloggen eher learning by doing?
  11. Seid Ihr mit Eurem Blogdesign, Euren Themen, Eurem Gravatar-Bild etc. zufrieden oder was wollt Ihr in Zukunft ändern?

Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mitmacht 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “[TAG] Liebster Award

  1. Tolle Antworten und schön etwas über die Frau hinter dem Blog zu erfahren!

    Vegan essen ist einfacher als man denkt und das mit dem Käse geht vorbei. Lustigerweise war das auch mein grösster Knackpunkt, doch es geht vorbei. Einzig die Käseersatzprodukte fand ich bisher alle dermassen widerlich, dass ich lieber ganz verzichte *schauder*

    Gefällt mir

    • Bis jetzt kenne ich auch nur den Käseersatz und das war wirklich keine Werbung für eine vegane Essweise. Ich bin selbst keine große Köchin und kenne wahrscheinlich einfach viel zu wenige Alternativen, die schnell gehen und lecker schmecken. Ich habe mir schon so oft vorgenommen, an dieser Baustelle zu arbeiten, aber ich finde einfach keine Zeit dazu…
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s